Spielerei

Sonntag, 1. Juli 2007

Viel Rauch, wenig Licht

Es war gestern sehr bewölkt und zwischen den - was ist eigentlich das Gegenteil von Regenschauer, also wenn es kurzzeitig mal nicht regnet, sonst aber doch - nennen wir es Trockenschauern war ich am Alexanderplatz zum Einkaufen. Sicher haben die Genesungswünsche von ganz unerwarteter Seite ihren Beitrag geleistet - Danke dafür.
Heute sollte gegrillt werden. Wie wahr.
Habe mir einen Rollkragenpullover und meine dicke Regenjacke angezogen und bin draußen beinahe erneut dem Fieber zum Opfer gefallen: Sommer in der Stadt - Berlin ick liebe Dir!
Diesmal ließ sich das Schwitzen also durch ausziehen kurieren.
Beim Grillen Rauch zu ertragen erwartete ich, nicht jedoch das Sitzen in Zigarillo-Wolken. Rauchen ist die Pest.
Ist es eigentlich Körperverletzung, wenn ich jedesmal wenn ich angeraucht werde mit dem Versprühen von Stinktiersekret antworten würde? Zugegeben der Vergleich hinkt (im wahrsten Wortsinne), da man von dem Sekret sicher nicht so geschädigt wird. Ich bin sicher kein militanter Nichtraucher, aber es nervt!
Rauchen gefährdet die Gesundheit - Leider dauert es zu lange, so daß andere noch mitleiden müssen!
Schade um meine Laune, das Essen war trotzdem Klasse.
Übrigens auch das im Restaurant im 2. Stock des Hotels am Alex, dessen Namen ich jetzt nicht nennen werde. Hier galt genialerweise absolutes Rauchverbot, was eine renitente denkbefreite Person nicht davon abhielt dort trotzdem zu rauchen *argh*
Kinderfreundlich, lecker und preiswertes Brunch-Buffet (a la Card hätte es auch gegeben)
Mein Seelachs in Senfsoße mit gemahlenen Senfkörnern angereichert war der Hammer.

Nachtrag: Hier gibt es noch ein schönes Bild einer Raucherlunge

1 Kommentar:

Stefan Wendorf hat gesagt…

Dieses Bild von der Raucherlunge hing in den 80er Jahren in allen U-Bahnen. Hat mich aber damals auch nicht vom Rauchen abgehalten, da musste ich später von selbst drauf kommen. In 8 Tagen bin ich seit 17 Jahren rauchfrei! :-)