Spielerei

Dienstag, 7. August 2007

Fichtelgebirge 2/10

Der Ausflug zum Felsenlabyrinth Luisenburg fand unter erschwerten Bedingungen statt: Ohne Wasser. Die beiden Flaschen standen brav neben dem Bett und haben den ganzen Tag dort gewartet. Man sollte aber auf jeden Fall etwas zu Trinken dabei haben (Gut, daß die Oma noch etwas dabei hatte). Mir ist nicht ganz klar, wie jemand die Frechheit besitzen kann für ein paar Felsen Eintritt zu verlangen, aber das sollte nicht die letzte Abzocke gewesen sein. OK, wie immer regelt die Nachfrage den Preis. Schließlich war ich so ein Depp, der für diese paar Brocken bezahlt hat.
Schön war es denn doch.
Die Felsen haben zum Klettern eingeladen und lieferten den Kindern in ihren Nullreibungsstraßenschuhen genügend Reibung auch für anspruchsvolle Winkel.

Zum Mittag gab es Kartoffelsalat und Schnitzel zu moderaten Preisen. Klimatisiert völlig allein drinnen, da sich draußen die Raucher die Kante gegeben haben.
[Sarkasmus] Es muß herrlich sein, statt der miesen Waldluft mit dem blöden Nadelaroma, seine eigenen wohltuenden (Krebs-) erregenden Rauschkräuter rauchen zu können.[/Sarkasmus]
Abends ging es nochmal zum See (diesmal war dieser etwas kälter).

Kommentare:

Stefan Wendorf hat gesagt…

Hmm, waren wir da nicht in der 6ten Klasse schon zusammen? ;-)

Uwe Elsholz hat gesagt…

Bestimmt, wenngleich ich nur noch an die Glas manufaktur erinnern kann.